Eisenbahn- und Modellbaufreunde Wynental- und Suhrentalbahn

(EMF-WSB)

Eisenbahn- und Modellbaufreunde Wynental- und Suhrentalbahn

(EMF-WSB)

Eisenbahn- und Modellbaufreunde Wynental- und Suhrentalbahn

(EMF-WSB)

Home

Der Verein

Der Grundstein zu unserem Verein wurde am 15. Aug. 1961 gelegt, als sich einige Angestellte der damaligen AS entschlossen, einen
EISENBAHN-MODELLBAUKLUB SUHRENTAL zu gründen.
Da es bei der WSB immer mehr Modellbahn-Interessierte gab, wurde am 24.11.1966 an einer ausserordentlichen Generalversammlung bzw.
Gründungsversammlung der Klub umbenannt in

EISENBAHN- UND MODELLBAUFREUNDE WSB
Ziel und Zweck sollte die Förderung von Interesse und Freude an der Eisenbahn im Grossbetrieb, wie auch im Modell sein sowie der gemeinsame Bau einer Modelleisenbahnanlage.
Die 12 Mitglieder waren vor allem Angestellte der WSB.

An der Generalversammlung 1973 wurde der Beitritt zum „Schweizerischen Verband Eisenbahn-Amateur SVEA“ beschlossen.
Damaliger Mitgliederbestand ca. 30

Im Jahr 1989 wurde ein neuer Präsident gewählt. Urs Berger löste den Gründer und langjährigen Präsidenten Alfred Lüscher ab.
Die nachfolgenden Jahre waren nicht von grossen Ereignissen geprägt. Die Mitglieder waren vor allem mit den Arbeiten an der Klubanlage beschäftigt.
Um die Vereinskasse etwas aufzubessern wurde während einigen Jahren
am Markt in Schöftland im Güterschuppen des Bahnhofes von Mitgliedern ein Imbiss-Lokal, das „Pintli“, betrieben.

Ab 2001 übernahmen Erich Winkler für 7 und Jürg Eng für 2 Jahre die Präsidentschaft.
Die Mitgliederzahl betrug an der GV 2007 43 Aktiv-, 12 Vereins-
und 15 Passiv-Mitglieder.



Vereinslokal

Als Vereinslokal wurde damals den Mitgliedern grosszügigerweise von
der Direktion der WSB ein Raum im Bahnhof Unterkulm zur Verfügung gestellt.
Nach dem Bezug des Lokals konnte 1973 endlich die Eisenbahnanlage geplant werden.
1983 wurde erstmals über den Abriss des Bahnhofs Unterkulm geredet. Nach Aussagen der WSB sollte dies jedoch erst in ca. 8 Jahren erfolgen.
Nachdem jedoch der Abbruch des Bahnhofs Unterkulm immer konkreter wurde, beschloss man 1986 die Suche nach einem neuen Lokal zu intensivieren und an der Klubanlage nicht mehr weiter zu bauen.

Dank einem Aktivmitglied, das gleichzeitig Bauverwalter von Gränichen und Ortschef der Zivilschutzorganisation war, wurden wir auf die Schutzräume im neuen Bahnhof Gränichen aufmerksam. An der Sitzung des Gemeinderates Gränichen vom 25. Januar 1988 wurde beschlossen, uns der nördliche Schutzraum zu überlassen.
Am 1. Mai 1988 konnte das neue Lokal übernommen werden.
Es war geplant, einen kleinen Aufenthaltsraum mit Sitzecke zu erstellen, im grössten Teil des Raumes jedoch eine Modellanlage zu bauen.
Dieses neue Lokal-Projekt hat die Vereinskasse arg dezimiert. So mussten die Vereinsbeiträge erhöht werden, Passivmitglieder und Sponsoren wurden gesucht.
Am 15. Nov. 1988 konnte bereits der Aufenthaltsraum eingeweiht werden.



Übrige Vereinsaktivitäten

Jedes Jahr werden 1 – 2 Vereinsreisen in der Schweiz oder auch ins benachbarte Ausland organisiert.
Der traditionelle Chlaushock bzw. Waldhüttenplausch wurde 1984
eingeführt. Dieser Anlass wurde 1986 bis 1989 gemeinsam mit dem EMCA durchgeführt.
Seit 1998 findet jährlich im September ein „Tag der offenen Tür“ statt.
Weitere Veranstaltungen sind Weihnachtsfahrabend und Neujahrsapéro.

Aktuell & Newsmehr News

Tag der offenen Tür

der Eisenbahn- und Modellbaufreunde WSB

9.00–17.00Uhr, Untergeschoss Bahnhof Gränichen

Öffnungszeiten:

„ Wir treffen uns jeden Donnerstag
ab 19.30 Uhr im Vereinslokal“

May302019

Treffen im Vereinslokal
19:30

Jun062019

Treffen im Vereinslokal
19:30

Führungen auch ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten nach VereinbarungFührungen auch ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Standortadresse:

EMF-WSB

WSB Bahnhof Gränichen
1. Untergeschoss
Bahnhofstrasse 16
5722 Gränichen

Korrespondenzadresse:

Präsident EMF-WSB

Bahnhofstrasse 16
5722 Gränichen

E-Mail an EMF-WSB